Freitag, 31. März 2017

Rezension | "Tote Mädchen Lügen Nicht" | Jay Asher


Informationen
Ich besitze das Buch in der Broschierten Version, die damals 12,99€ gekostet hat. Mittlerweile gibt es auch eine Taschenbuch- und eine Filmausgabe für knapp 10€. Das Buch hat 288 Seiten und ist im cbt Verlag als Einzelband erschienen.  Im Originalen heißt das Buch "Thirteen Reasons Why" und ist ein Weltbestseller. Das Buch wird auch in Schulen gelesen und analysiert. Am 31.03.2017 erscheint eine Serie passend zum Buch auf Netflix.
Der Autor hat auch weitere Bücher geschrieben wie "Dein Leuchten", dass ich leider nicht empfehlen kann und "Wir beide irgendwann", von dem ich bisher leider auch nicht so viel Gutes gehört habe.
Inhalt
"Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben
Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ..." *

Meine Meinung:
Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Die Handlung ist meiner Meinung nach mal was komplett Anderes. Eigentlich ist die Geschichte im Prinzip ähnlich wie viele andere auch, man hat eine Highschool, wo ein Mädchen mit alltäglichen Problemen kämpfen muss. Aber die Art, wie es vermittelt wird ist neu. Durch Kassetten erfährt man, wie es Hannah in der Schule ergangen ist. Hannah erzählt ihre Geschichte auf den Kassetten aus der ich perspektive. Der eigentliche Protagonist, der auch die Kassetten hört und kommentiert ist Clay. 
Jede Kassette beinhaltet eine Person die Schuld an ihrem Tod ist. Jeder der diese Kassetten erhält, kommt auf einer Kassette vor. So auch Clay. Er weiß nicht wann er vorkommt und warum er einer der Gründe für ihren Tod ist. Dies erzeugt für mich einen Suchteffekt. Man will unbedingt lesen und lesen und herausfinden wieso Clay auch dabei ist. Ich denke ich kann so viel verraten, dass Clay nicht der erste ist und man erstmal einige Kassetten hören muss. 
Durch die Kassetten erfährt man auch viel über die Schule, also über den Unterricht und die Schüler. Es ist wie eine komplette Geschichte, nur, dass sie anders erzählt wird. Mich hat es auch sehr gewundert wie man aus einem kleinen Spaß so viel ins Rollen bringt, denn alles fängt mit einem kleinen, anfangs unbedeutend wirkenden, Ereignis an.
Das Buch lässt sich aufgrund der wenigen Seiten sehr schnell lesen, aber es ist von der Länge genau richtig. Man muss das Buch ja nicht unnötig in die Länge ziehen.
Wie ihr am nächsten Bild erkennen könnt, habe ich auch einiges markiert. Es sind einige interessante Aussagen in dem Buch vorhanden, die meiner Meinung nach sehr Weise sind und eine große Bedeutung haben.
Das Cover finde ich oke. Es passt zu der Geschichte, aber ich finde es schreckt etwas ab. Es wirkt eher wie ein blutiger Thriller, dass es meiner Meinung nach nicht wirklich ist.
Fazit:
Auch wenn das Buch langsam los ging, wurde es immer rasanter und spannender. Auch wenn ich das Buch bereits zum zweiten Mal gelesen habe, war es trotzdem wieder so spannend wie beim ersten Mal. Daher würde ich es auch gerne nochmal lesen. Es zeigt ein, wie ein kleiner Spaß, ein kleines Gerücht einen Menschen zerstören kann. Und wenn man mal was ganz anderes im Jugendbereich lesen möchte, kann ich dieses Buch auch empfehlen.
Zusammenfassend gebe ich dem Buch die volle Punktzahl, da es mich komplett überzeugen konnte.

♥♥♥♥♥

 *Quelle: Amazon.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen